Das Leben ist eine Reise

  • Herzensangelegenheit Reisefreiheit

    Das Leben ist eine Reise

    Christoph Nordmann, 31.10.2018

Herzensangelegenheit Reisefreiheit

Fahren, wohin man will. Bleiben, wo man will. Flexibel und frei, abseits des Massentourismus. Reisen mit dem Wohnmobil gewinnen immer mehr an Popularität. Freiheit und Spontanität unabhängig von großen Reiseanbietern oder Pauschalurlauben gehören zu den großen Vorteilen von Ferien im Camper. Wohnmobile startklar und für aufregenden Reisen aufzurüsten hat sich die Firma Werz Wohnmobile aus der Gemeinde St. Johann in Baden-Württemberg zur Aufgabe gemacht. Der ELTEN Blog war vor Ort und hat sich einmal umgeschaut.

Uwe Werz ist leidenschaftlicher Reisemobilist und baut seit über 30 Jahren Wohnmobile. Ausgerüstet mit einer eigenen Schreinerei und Polsterei hat Werz alle Möglichkeiten, auf individuelle Kundenwünsche einzugehen und Wohnmobile entsprechend aus- und umzubauen. Aus eigener jahrelanger Reiseerfahrung weiß Werz worauf es ankommt „Ganz wichtig ist es, dass im Fahrzeug viel Platz ist, so dass auch bei schlechtem Wetter noch Freude und Spaß am Reisen aufkommt“, erklärt der gelernte Modellschreiner und ergänzt: „Ich kann mit dem Wohnmobil los, wann ich will und bleiben, wo ich will“.

 

Mehr als nur 4-Räder

Ein Wohnmobil eignet sich jedoch nicht nur für Reisen in unbekannte Länder, sondern ist auch ohne großen Aus- und Umbau für den Alltag vielseitig einsetzbar. Sei es zum Transport von größeren Gegenständen, beim Umzug oder Großeinkauf – praktisch sind die Mobile immer. Spezialisiert haben sich Werz Wohnmobile insbesondere auf VW. „Die sind einfach super zum Fahren – handlich, übersichtlich, kompakt und alltagstauglich“, berichtet Werz. Seit über 30 Jahren ist er selbst im Mobil unterwegs und weiß auf was es ankommt. Seine Reisen haben ihn und seine Frau Sonja bereits in den Iran, nach Sibirien, Spanien, Nordafrika etc gebracht. Teilweise haben die Reisen eine Dauer von bis zu 2 Jahren.

Seit 2010 ist Werz mit seinem Unternehmen selbstständig. Vorher hat er für einige renommierte Unternehmen gearbeitet. „Jetzt kümmere ich mich um aktive Camper, egal welchen Alters, selber. Jedes Fahrzeug, das unsere Halle verlässt, ist ein Unikat“, berichtet Werz. „Hier haben wir alle drei Gewerke unter einem Dach vereint: Metall- und Fahrzeugbau, Schreinerei und Polsterei – somit können wir alle Kundenwünsche erfüllen“, ergänzt er.

Vielfältige Aufgaben für das passende Reisemobil

Ob Aufstelldächer oder Hochdächer, Fenstereinbau, Blecharbeiten, Hohlraumversiegelungen oder individuelle Schreinerarbeiten, wo je nach Wunsch Kühlschränke- und Boxen, Kartuschenkocher oder Wasseranlagen eingebaut werden und individuelle Polsterarbeiten – die Aufgaben in der Werkstatt von Werz sind sehr vielfältig. „Kein Wunder also, dass die Herausforderungen und Gefahren für die Füße sehr unterschiedlich sind. Insbesondere bei den Schreiner- und Metallarbeiten ist es gefährlich. Daher ist es besonders wichtig, dass unsere Mitarbeiter mit Sicherheitsschuhen ausgestattet sind.“

„Wichtig ist es auch, dass unsere Camper autark sind. Das heißt, dass fast 90 Prozent aller Kunden eine Solaranlage und zwei zusätzliche Batterien verbaut haben. Dafür muss man auch mal auf die Leiter und aufs Dach – wichtiger Halt ist da besonders wichtig.“, ergänzt der Modellschreiner. Unabdingbar seien leichte und atmungsaktive Schuhe, die nicht nur modisch aussehen, sondern auch besonders dämpfend, dabei aber eine rutschhemmende und feste Sohle haben. Daher schwören Werz Wohnmobile auf die neuen Wellmaxx-Modelle mit Sohlenkern aus Infinergy® von BASF.


1. November 2018 / von Christoph Nordmann